Mittwoch, 26. Juli 2017

Lust auf Schmalzstulle, Bier und Berliner Charme?

Wer in Pankow sein Feierabendbier in netter Atmosphäre genießen will, sollte mal in Pankows ältester Kneipe, der Eiche, vorbeischauen. Dort gibt es neben klassischem Bier und Craft Beer auch urigen Berliner Charme.
In Pankow kann man gut essen gehen und Kinder groß ziehen. Die eine oder andere Kneipe, in der es sich entspannt trinken lässt, gibt es aber auch. Ein gutes Beispiel ist die Eiche in der Wollankstraße. Sie gilt als älteste Kneipe in Pankow und ist seit 1903 geöffnet. Seit 2013 hat sie neue Besitzer und bietet viel Bier aus der Region und Kornbrand-Drinks aus dem Einmachglas. Dazu gibt es kleine und große Snacks wie eine Berliner Platte voller Spezialitäten aus Mutters Küche oder Flammkuchen. Der Charme einer schnoddrigen Bedienung ist inklusive. Wenn es regnen sollte, bietet der Innenbereich mit viel Holz und alten Werbeplakaten ein rustikales Ambiente und bei schönem Wetter lässt es sich draußen sitzen. Warum das Ganze Eiche heißt, hat sich mir nicht erschlossen, steht doch die älteste Eiche Pankows in der Waldstraße und nicht mal in der Nähe des Lokals. Letztendlich lohnt es sich vor allem für Pankower oder Bierfans in der Bürgerstube, wie der Beiname der Eiche ist, mal vorbeizuschauen. Aber Vorsicht bei der Bestellung: Die herbe Art der Bedienung muss man sich erst mal warm trinken …